logotype
img1
img2
img3

Login

Suchen

Chronik Männerriege 1953-2006

„Es hat sich unterm 10. Oktober 1920 eine Männerriege constituiert, die den Zweck hat, durch einfache turnerische Übungen das körperliche Wohl jeders Einzelnen zu fördern. Auch liegt es im Interesse des Vereins durch friedfertiges und einträchtiges Zusammenhalten das Gedeihen desselben zu fördern.“

Nachdem die Statuten erstellt sind, kommen die Männer am 13. Feb. 1921 zur zweiten Versammlung zusammen. Sie genehmigen diese Statuten und wählen ihren Vorstand. Heinrich Metzger, den wir als herausragendes Mitglied vom Turnverein her bestens kennen, übernimmt die Ämter des Präsidenten als auch des Oberturners. Ersteres sollte er bis zum 1. April 1944 innehalten.

Bereits im Januar 1921 unterstützt die Männerriege aktiv die Abendunterhaltung des Turnverein und des Männerchors mit einem Reigen mit Stabwinden. Im gleichen Jahr nehmen die Männer auch bereits am kantonalen Turnfest in Arbon teil. Der Verein zählt 18 Aktivmitglieder und ist somit gross genug, selbst einen Familienabend zu planen. Dieser wird im Januar 1922 an drei Tagen durchgeführt und wird ein grosser Erfolg.

Sehr aktiv ist der Verein im Durchführen von Turnerreisen.

So floriert der Verein in den zwanziger Jahren, doch plötzlich wird es still. Am 50jährigen Jubiläumsanlass des Turnvereins zeigt die Männerriege noch einen Reigen. Danach berichtet man im Jahre 1932 noch von einer Jahresversammlung. Die nächsten schriftlichen Aufzeichnungen stammen dann aus dem Jahre 1943. Es kommt zu einer Neugründung mit 12 Mann. Es werden auch neue Statuten geschaffen. Der Verein besteht nur aus Aktivturnern, die mindestens 25 Jahre alt sein müssen. Präsident und Oberturner wird wiederum Heinrich Metzger. Den Oberturner gibt er aber gleichen Jahres noch an Gottlieb Messerli ab. Das Präsidentenamt übernimmt am 1. April 1944 J. Bär. Am 27. März 1948 geht dieses Amt an Fritz Straub weiter. Er versieht diese Funktion bis 1965.

Neben den regelmässigen Turnerreisen unterstützt die Männerriege die Festaktivitäten des Turnvereins mit viel Freude und Einsatz. Sowohl an der Fahnenweihe 1947 wie auch bei der Einweihung der neuen Turnhalle in Andwil im Jahre 1954 zeigen die Männer humorvolle Reigen. Zum 75jährigen Jubiläum des Turnvereins im Jahre 1956 zeigen sie Freiübungen von einst und ernten dafür viel Applaus.

 

Es gehört scheinbar dazu, dass ehemalige Präsidenten und Oberturner des Turnvereins Heimenhofen diese Funktionen in der Männerriege weiterführen. So versieht Eugen Fontana die Funktion des Oberturners von 1955 bis 1971. Die Funktionen werden jeweils bis fast zum Todestag ausgeübt. Eugen Fontana stirbt im gleichen Jahr. Gleich erging es Fritz Straub als Präsident 1965. Gottlieb Messerli wird 1965 Präsident. Der Nachfolger von Eugen Fontana ist Hugo Knöpfli.

Ende der Sechzigerjahre beginnt die Männerriege an Faustballturnieren teilzunehmen, nachdem man sich dem kantonalen Verband angeschlossen hatte. Bis dahin turnte man nur zur eigenen körperlichen Ertüchtigung. Es wurden nur sehr wenige Wettkämpfe bestritten.

1975 wird René Müller zum Präsidenten gewählt. 1981 übernimmt Hans Messerli das Amt des Oberturners. 1981 ist auch das 100jährige Jubiläum des Turnvereins. Die Männerriege versteht es wieder, mit Freiübungen von anno dazumal grosse Begeisterung des Publikums hervorzurufen.

  • 1975maennerriege

1985 sind 33 aktive Turner im Verein. Erstmals nehmen am kant. Spieltag vier Mannschaften am Faustballturnier teil. 1986 übergibt Hans Messerli das Oberturneramt an Roland Müller. 1989 wird Ernst Greminger als Präsident gewählt. Schon 1991 gibt es mit Hansueli Gimmi einen neuen Präsidenten. Nach 10 Jahren Tätigkeit kann Roland Müller sein Amt als Oberturner an Roger Engeli weitergeben. Dieser kommt 1998 in den Genuss der neu eingeführten, allerdings bescheidenen Entschädigung für den Oberturner.

Das Jahr 2000 bringt eine grössere Rochade im Vorstand. Hansueli Gimmi tritt als Präsident zurück, zusammen mit drei weiteren Mitgliedern. Martin Kreis heisst der neue Präsident bis zum heutigen Tag. 2004 übernimmt Moreno Tavarner die Aufgabe des Obertuners.

2006 besteht die Männeriege aus 26 Mitgliedern. Traditionen haben sich bis heute gehalten. Seit 1970 organisiert die Riege mit René Müller an der Spitze  den Andwiler Dorfjass. Weiter gelangt jedes Jahr der Auffahrtsbummel und die Turnfahrt zur Austragung.